mobile menu
IG
close mobile menu
Über Tomorrow Instagram

SMT – ein Label, das Female Empowerment sichtbar macht

Sid-Marlon Theis lanciert seine erste Modekollektion zur Wertschätzung von Frauen

A-
A
A+

Profisportler haben nichts anderes im Kopf als ihren Sport. Könnte man meinen. Im Falle von Sid-Marlon Theis, Basketballer aus Hamburg, ist dem nicht so. Der Horizont des 28-Jährigen beschränkt sich bei Weitem nicht nur auf Körbewerfen – auch sein Faible für Kunst begleitet den Hamburger von kleinauf. Es wurde ihm quasi in die Wiege gelegt – von seiner Mutter. Diese Liebe zur Kunst, und zu ihr, zeigt sich nun in Theis' eigener Fashion Brand: SMT.

Mode kann vieles sein: ein Textil, Schutz, Schmuck, Kultur, Botschaft. Viel mehr als nur eine am Leib getragene Oberfläche. Auch die Marke SMT ist mehr als Oberfläche.

Geboren ist die Idee, eine eigene Modemarke zu kreieren, schon vor längerer Zeit, erzählt Sid. "Meine Mutter ist Künstlerin und ich habe mir überlegt, ihre Kunst mit Mode zu verbinden. Meine erste Kollektion zeigt fünf von ihr gemalte Göttinnen, die die Rückseite von T-Shirts und Hoodies wie eine Leinwand zieren", so der Hamburger.

Dafür habe er simple, oversized Textilien in Portugal anfertigen lassen. Bedruckt und bestickt wurden sie in Hamburg-Altona im Laden einer Bekannten: "Ich mochte den Community-Gedanken und es war mir wichtig, eine persönliche Ebene und Interaktion zu schaffen. So entstand ein gutes Miteinander." Hinten gedruckt die Kunstwerke, vorne gestickt das Wort "GODDESS". Die Farbwahl? Creme und Pistazie, "diese harmonieren mit allen Hauttönen".

Sid-Marlon Theis (unten links) und die erste Kollektion seines Labels SMT / fotografiert von Irene Opoku

Warum die Wahl auf Göttinnen fiel

Starke Frauen spielen eine große Rolle im Leben vieler Menschen, auch in Sids. Seine Mutter sei nicht nur die Frau, die ihn auf die Welt gebracht hat, sondern auch die, die ihn ein Leben lang mit guten Werten und einem offenen Geist geprägt habe.

"Frauen sind das Fundament der menschlichen Existenz, ohne sie wären wir alle nicht hier."

Genau das will der 28-Jährige mit seiner Kollektion, die all diese Gedanken miteinander verbindet, zum Ausdruck bringen. "Ich will, dass SMT viel mehr ist als eine Kollektion. Sie soll Tiefe haben. Menschen sollen sich mit einer großen Sache verbunden fühlen, wenn sie meine Marke tragen. Das ist auch meine Vision für alles, was noch kommen wird: immer echt und authentisch sein."

Female Empowerment? Lieben wir. Female Empowerment zelebriert von einem Mann? Lieben wir!

Erhältlich sind die Teile ab jetzt online hier in einer stark limitierten Stückzahl – es gehe hier eben um etwas Besonderes, das lange Freude bereiten soll. Ein Kunstwerk, das seine Bedeutung nach außen trägt. Checkt das Label, spread some love und, ihr wisst ja – support your locals!

Credit: Irene Opoku

3m